Aktuelles

Zwergenhaus wird zur Wellness-Oase

Ja, auch unsere Kinder lieben Wellness! Sie genießen es, sich zu verwöhnen, herauszufinden, was ihnen gut tut, sich mit allen Sinnen zu spüren. Wellness ist nicht nur etwas für die Großen, sondern auch etwas Besonderes für die Kleinen, die dafür kein 4-Sterne-Hotel brauchen.

Traditionell findet im Kindergarten „Zwergenhaus“ in Crösten in den Sommerferien eine Feriengestaltung statt. Höhepunkt war jeweils der Mittwoch. Zur schönen Gewohnheit ist es geworden, während der wärmeren Monate die Mahlzeiten im Freien einzunehmen. Das war toll! Musste aber gecancelt werden, weil die Wespen mitgekriegt hatten, dass hier der Tisch reichlich gedeckt ist und darum neidvoll umher schwirrten und nervten.

Die Highlights der Feriengestaltung waren: Farb- und Seifenblasenfest; Matsch- und Badefest mit Bodypainting; Besuch des 1. Bienen-Aktivtages in den Saalfelder Feengrotten; Bilderbuchkino in der Saalfelder Bibliothek und ein Kreativtag.

Aber: Als absoluter Höhepunkt stellte der Wellnesstag alles in den Schatten! An diesem Tag konnten die Kinder unter verschiedenen Wellnessanwendungen auswählen. 4-Sterne-Hotels dürfen sich gerne von den folgenden Ideen inspirieren lassen:

Aus Rosen- und Lavendelblüten aus dem eigenen Garten wurde in Kombination mit Milch ein Wellnessbad kreiert. Wie das duftete! Dafür hätte selbst Kleopatra ihre Ziegenmilch links liegen gelassen. Das Gesicht verwöhnen konnten die Kinder weiterhin mit einer Quark-Gurken-Maske. Das kennt man ja schon. Aber hier im Kindergarten durften die Rohstoffe vorher und auch während der Anwendung getestet werden – also Naschen war ausdrücklich erlaubt. Wer etwas für seine Hände tun wollte, der entschied sich für ein Rohrzucker-Olivenöl-Peeling mit Handmassage. Ein Genuss für die kleinen Händchen, die immer so aktiv sind und noch so viel lernen müssen. Natürlich gab es auch ein Angebot zur Stimulierung der Geschmacksnerven – einen erfrischenden Cocktail, bunt und lecker. Was gehört noch zum Wellnesstag? Klar: eine tolle Frisur und Haarstyling mit Kokosöl, was gleichermaßen von den Mädels und den Jungs probiert wurde.

Die Honig-Joghurt-Maske wurde kurzfristig aus dem Programm genommen, weil sich wohl in erster Linie die Wespen auf dieses Angebot gestürzt hätten. Und wer sich nicht so sehr dem sinnlichen Genuss hingeben wollte, der konnte ganz pragmatisch nach Pfarrer Kneipp, Wassertreten üben und seine Abwehrkräfte stärken.

Beruhigende Naturklänge untermalten die sinnlichen Erlebnisse der Kinder. Sie genossen es, sich Gutes zu tun, Düfte bewusst wahrzunehmen, über ihre Gefühle zu sprechen, sich zu freuen … und hatten natürlich viel Spaß.

Uns schon entstanden neue Wünsche und Ideen für die nächsten Ferien im kommenden Jahr ...