Aktuelles

Waldstrolche im Kirmesfieber

„Früh übt sich“ … wer die Tradition der Kirmes in die Zukunft tragen möchte. Die Schwarzburger Kirmes wird noch richtig traditionell gefeiert – mit ausgraben, feiern und begraben. Da dürfen die Kleinsten nicht fehlen, denn die feiern besonders gerne.

Ein Ereignis dieser Größenordnung erfordert Vorbereitung und Organisation. Das war allen klar und die Eltern beteiligten sich selbstredend gerne an diesem Projekt. Zum Elternabend wurde entschieden, welches Thema die Kinder zum Umzug gestalten würden. „Shaun das Schaf“ machte das Rennen. Wer mag sie nicht, die kuscheligen, gutmütigen Wollknäule, die die Landschaft pflegen, Milch, Wolle und Fleisch liefern und es dennoch in unserer modernen Zeit immer schwieriger haben.  Aber Kinder lieben sie und Gott sei Dank begegnen sie uns hier in der Region immer mal wieder beim Grasen auf den Wiesen. Mit Geschichten und kleinen Filmen haben sich die Akteure auf das Thema eingestimmt. Die Kostüme haben einige Eltern an vielen Nachmittagen mit den Kindern gestaltet. So wurde eine lustige Truppe mit Bauer Olaf und seiner Schafherde und den Freunden vom Bauernhof – Hund, Katze, Schweinchen – kreiert, die am Kirmesumzug teilnahm.

Dass die kleinen Waldstrolche genau wissen, wie es auf einem Bauernhof zugeht, war nicht zu übersehen. Und der Spaß, den sie dabei hatten, wurde belohnt: Die Kinder haben den ersten Platz für ihr gestaltetes Bild zum Umzug gewonnen - HURRA! Der Kirmesverein dotierte den Preis mit 100 € und verlieh den Kindern den Wanderpokal - dafür herzlichen Dank!

Jetzt gilt es zu überlegen, was mit den 100 € Siegprämie geschieht: Vielleicht ein lustiger Nachmittag mit einem Clown oder einem Zauberer? Und dazu möglichst noch etwas zum Schleckern!  Auf alle Fälle sollte für alle Kinder von 1 bis 10 Jahren etwas dabei sein. Naja, so schwer wird das nicht!

Der Wanderpokal hat einen Ehrenplatz und ist für alle ein Ansporn. Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei – Ihr werdet staunen!