Aktuelles

Thüringer Zukunftspreis für das Projekt „Herbstzeitlose“

Der demografische Wandel beschäftigt mittlerweile alle Bereiche unserer Gesellschaft. Schon lange davor beschloss Christa Pidun, dass für ältere und hilfebedürftige Menschen, die zurückgezogen und alleine leben, etwas getan werden muss. Sie rief das Projekt „Herbstzeitlose“ ins Leben, wo in jährlich stattfindenden Lehrgängen Seniorenbegleiterinnen und -begleiter ausgebildet werden.

Die „Herbstzeitlosen“

Die „Herbstzeitlosen“ – wie man sie gerne nennen darf – wurden nun erneut mit einer hochrangigen Auszeichnung geehrt. Am 22. November 2018 überreichte die Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Birgit Keller in Erfurt dem Projekt der AWO Saalfeld-Rudolstadt den Thüringer Zukunftspreis. Dieser Preis wird an Projekte und Konzepte verliehen, die sich in besonderer Weise der demografischen Herausforderung stellen und Modellcharakter haben. Die Idee der Herbstzeitlosen ist schon längst über die Landkreisgrenzen hinaus geschwappt und die Initiatorin Christa Pidun hat es ebenso verstanden, sich Unterstützer zu suchen und sich ganz modern zu „vernetzen“. Dabei steht sie selbst kurz vor ihrem 80. Geburtstag.

In nunmehr 15 Lehrgängen wurden bisher mehr als 250 Menschen (darunter sind selbst viele Senioren) zu Seniorenbegleitern ausgebildet. Die Kurse sind fachlich anspruchsvoll und werden immer auch den aktuellen Bedürfnissen angepasst. Die Seniorenbegleiter treffen sich regelmäßig, tauschen sich aus und schaffen so einen Pool an Wissen und praktischen Erfahrungen, von dem die betreuten Menschen profitieren. Und diese geben viel Dankbarkeit, Herzlichkeit und Persönliches an ihre Begleiter zurück. Auf diese Weise kann man auch von einem gegenseitigen Wachsen sprechen. Auch ist es ein praktisches Beispiel dafür, wie der demografische Wandel engagiert und vor allem menschlich gestaltet werden kann.

Für den Thüringer Zukunftspreis haben sich insgesamt 30 Projekte beworben. Als Siegerprojekt gekürt zu werden, ist für die Herbstzeitlosen eine großartige Anerkennung. Der Preis ist mit 10.000 € dotiert und ist eine gute Hilfe für die weitere laufende Qualifizierungsarbeit der Begleiterinnen und Begleiter. Wir wünschen allen „Herbstzeitlosen“ – allen voran Frau Christa Pidun – weiterhin Erfüllung und Erfolg bei dieser segensreichen Tätigkeit!