Aktuelles

Petition zur Begrenzung des Eigenanteils in der stationären Pflege auf den Weg gebracht

Dass es Veränderungen in der Finanzierung der Pflege geben muss, damit Pflegebedürftigkeit nicht zur Armutsfalle wird, rückt zunehmend in den öffentlichen Fokus. Gerade in Thüringen werden in Zuge der notwendigen Angleichung der Pflegelöhne an das bundesdeutsche Niveau die Eigenanteile für die Heimbewohner überdurchschnittlich ansteigen. Damit wird auch die Gefahr der Altersarmut deutlich größer werden.

Der  AWO Bundesverband hat per 14.02.2019 eine Petition zur Begrenzung des Eigenanteiles bei der stationären Pflege auf den Weg gebracht. Bis zum 13.03.2019 müssen 50.000 Unterschriften gesammelt werden, um eine Behandlung im Petitionsausschuss zu erzielen. Also: Wir müssen schnell handeln!

Bitte unterstützen Sie diese Aktion mit Ihrer Unterschrift, damit der Ruf möglichst laut erschallt und in Berlin gehört wird. Die verantwortlichen Politiker müssen jetzt nach Lösungen suchen. Ideen gibt es bereits: eine solidarische Bürgerversicherung etwa oder die Finanzierung durch den Soli, den manche am liebsten abschaffen wollen. Die Senioren jedenfalls können diese Last nicht tragen.

In allen AWO Einrichtungen und Begegnungsstätten werden in den nächsten Tagen Unterschriftenlisten ausliegen, wo sich interessierte und engagierte Menschen dieser Petition anschließen können. Mittlerweile kann man sich auch online beteiligen unter  www.awo.org/eigenanteil-begrenzen

Vielen Dank für die Unterstützung!