Aktuelles

Ein weiteres Domizil für betreutes Wohnen geht an den Start

In der Saalfelder Pfortenstraße 38 laufen die Besichtigungen auf Hochtouren. Ab April ziehen die ersten Mieter in die Appartements der beiden Senioren-Wohngemeinschaften ein. Eine Etage beherbergt seniorengerechte Mietwohnungen.

Blick vom einem Balkon
Innenansicht mit Bambusorgel
Innenansicht mit Holzbalkendecke
Vorderansicht des Gebäudes
Seitenansicht des Gebäudes

Der Umbau des denkmalgeschützten Gebäudes der ehemaligen Transportpolizei war kein leichtes Unterfangen. Bautechnisch hielt es manche Überraschung bereit. Die eindrucksvolle Holzbalkendecke im Flur beispielsweise konnte nur durch aufwändige Restaurierung erhalten werden, ebenso wurden die originalen inneren Handläufe im Treppenhaus erhalten. Im gesamten Gebäude wurden Stahlträgerkonstruktionen zur Stabilisierung und Gewährleistung der Statik eingebaut. Auch die Gauben im Dachgeschoss gehören zum altehrwürdigen Gebäude und geben nun zusammen mit den Dachschrägen den Appartements der obersten Etage ihr ganz besonderes Gepräge.

Der AWO Kreisverband Saalfeld Rudolstadt e.V. hat mit diesem Projekt ein weiteres Beispiel für seniorengerechte, alternative Wohnformen geschaffen. Das Gebäude beherbergt im Erd- und im Dachgeschoss 11 Ein- und Zweiraum-Appartements in zwei betreuten Senioren-Wohngemeinschaften mit den entsprechenden Gemeinschaftsräumen und einem großen Speisesaal im Untergeschoss. Im Obergeschoss befinden sich Mietwohnungen.

Für die Bewohner der Senioren-WGs sind Betreuungskräfte anwesend, die gemeinschaftliche Aktivitäten organisieren und sich um die Verpflegung der WG-Bewohner kümmern. Ebenfalls bieten sie Hilfe und Beratung an oder vermitteln Dienstleistungen.  Zudem ist die Lage der Einrichtung in unmittelbarer Nähe zu einem Einkaufsmarkt mit Bäcker und Fleischer, mehreren Arztpraxen, einer Apotheke und der AWO Physiotherapie überaus vorteilhaft und wird die Entscheidung, hier den Start in den betreuten Lebensabend zu wagen, erleichtern. Natürlich sind viele Fragen in dieser Situation zu klären. Nadine Heise jedenfalls, die Pflegedienstleiterin und Verantwortliche für die neue WG, ist die kompetente Ansprechpartnerin für Interessenten und beantwortet alle Fragen zu Pflegegrad, Betreuungsangeboten und Mietbedingungen. Sie ist erreichbar unter der Telefonnummer 03671/53500.