Aktuelles

Teichfest im AWO-Kindergarten Kamsdorf

Libellen, Seesterne, Fossilien und Skulpturen aus Stein schmücken den neu gestalteten Teich im Garten der AWO-Kita Kamsdorf. Am 8. Juli 2016 nahmen die Kinder das kleine Idyll in Besitz.

Kinder mit Froschmaske am Teichidyll im AWO-Kindergarten in Kamsdorf

Laut und schnelllebig ist unsere Welt. Wo Kinder spielen ist es auch manchmal laut. Damit drücken sie ihre Lust und Freude am Leben, ihre Neugier aus. Die meisten von uns können mit diesem „Lärm“ gut umgehen. Aber Kinder können auch andächtig an einer Blume riechen, konzentriert einen Schmetterling bestaunen oder dem Plätschern eines Baches lauschen, wenn man ihnen die Räume dafür schafft. Ein solcher Raum zum Verweilen, Staunen und Lauschen ist mit dem neu gestalteten Teichidyll im AWO-Kindergarten in Kamsdorf entstanden. Jess Fuller, eine Bildhauerin aus Rudolstadt, schuf zusammen mit den Kindern dieses kleine Kunstwerk – eine wundervolle Symbiose von Kunst und Natur. Die Künstlerin, die eng mit dem hiesigen Kunstförderverein zusammen arbeitet, hat sich viel Zeit mit den Kindern genommen. Im Kreativraum sprach sie mit den Kindern über Fossilien und über im und am Wasser lebende Tiere. Dann wurden sie auf Papier gemalt und aus Knete geformt.  Die Libellen und Seesterne hat Frau Fuller dann aus Aluminium gegossen und bemalt. Jetzt zieren sie den Teich und stolz betrachten die Kinder die Werke, an denen sie mitgearbeitet haben. Und da Kinder gerne mit Wasser planschen, haben sie natürlich auch beim Gestalten des Teiches mit Steinen und beim Pflanzen mitgeholfen. Umso mehr genießen sie jetzt diesen schönen Platz. Einfach dem Plätschern des Wassers zuhören, mit den kleinen Händen über die großen Steine am Teichrand streichen, die Steinskulpturen betrachten … und vielleicht ein bisschen träumen. Vom Froschkönig vielleicht?

Wir danken im Namen unserer Kinder allen, die dieses Projekt initiiert und ermöglicht haben  - dem AWO-Förderverein des Kindergartens, dem Kunstförderverein Kamsdorf und der Künstlerin Jess Fuller sowie dem AWO Kreisverband Saalfeld-Rudolstadt.