Aktuelles

Drunter – im Kamsdorfer Besucherbergwerk und drüber – auf der Burg Ranis!

Für unsere Schulanfänger des AWO Kindergartens „Drunter & Drüber“ in Könitz ging es in den letzten Wochen noch einmal drunter & drüber:

Auftakt war der 2. Juli. Nach einem wunderbaren gemeinsamen Frühstück, das unsere Küchenfee Moni gezaubert hatte, fuhren wir mit den Kleinbussen der Gemeinde und der AWO nach Ranis. In unserem letzten Kindergartenjahr beschäftigten wir uns mit dem Projektthema Mittelalter. Hier haben wir viel über die damalige Zeit gelernt und wollten nun auch einmal auf eine richtige Burg! Und vielleicht waren gerade dort ja unsere Zuckertüten versteckt?

Auf der Burg angekommen erwarteten uns schon die Burgfreunde Ranis der Förderkreise Burg Ranis e.V. und die Museumspädagogin Josephine Schubert. Die Burgfreunde hatten ein kleines Ritterlager für uns vorbereitet. Wie damals die Knappen im Mittelalter konnten wir hier Bogen- und Armbrustschießen üben. Außerdem sahen wir echte mittelalterliche Waffen und erfuhren, wie sie funktionieren. Josephine Schubert erzählte uns, wie damals die Burgen errichtet wurden und was alles zu einer Burg gehörte. Anschließend klebten wir mit kleinen Mosaiksteinchen unser eigenes Mosaik. Dann blieb uns noch genug Zeit, um das Museum zu erkunden und auf den ältesten Teil der Burg – den Bergfried - zu steigen.

Nach einem leckeren Mittagessen mit Pizza und Eis kamen die Eltern der Kinder auf die Burg.

Nun ging es gemeinsam auf die Suche nach den Zuckertüten. Gut versteckt - in einer vor Regen geschützten Ecke – fanden wir sie schließlich. Nach einem kleinen Programm mit unseren mittelalterlichen Tänzen und einem Ritterlied wurden feierlich die Zuckertüten an jedes Kind überreicht. Wir ließen den Tag gemütlich mit Bratwürsten und Getränken ausklingen.

Der zweite, noch aufregendere Tag, fand am 30. Juli statt.

Am Nachmittag trafen wir uns am Besucherbergwerk in Kamsdorf und wurden von den freundlichen Männern des Kamsdorfer Vereins zur Pflege der Bergbautradition e.V. empfangen. Nach einem traditionellen „Glück auf!“ begann unser Ausflug unter Tage.

Die dunklen Gänge, die absolute Stille und die verschiedenen Gesteine faszinierten uns. Das absolute Highlight aber war die abschließende Fahrt mit der Grubenbahn. Mal schnell, mal langsam und ziemlich laut knatternd fuhren wir durch das Bergwerk. Danach wanderten wir zurück nach Könitz. Dort freuten wir uns auf den aufregendsten Teil des Tages: eine Übernachtung im Kindergarten!

Bis es dunkel wurde spielten wir im Garten. Als wir uns schließlich in unsere Decken gekuschelt hatten, lauschten wir noch spannenden Geschichten. Nach einer ruhigen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück holten alle Eltern ihre Kinder wieder ab. Manch einer schlief Zuhause noch ein bisschen nach.

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Beteiligten bedanken, die die beiden Tage unvergesslich für unsere Schulanfänger gemacht haben. Ganz besonders bedanken wir uns bei den Eltern für die Unterstützung und für das Vertrauen. Für unsere Schulanfänger war das ein krönender Abschluss ihrer Kindergartenzeit, die sie sicher nicht vergessen werden.

Wir wünschen unseren Schulanfängern alles Gute! Den Eltern wünschen wir:

Vertrauen und Zuversicht in die Fähigkeiten Ihres Kindes!

Bei Schwierigkeiten - Geduld und Gelassenheit! Seien Sie begeistert von Ihrem Kind und dessen Lernerfolgen!

Alles Gute für die Zukunft wünschen

Desiree Meinhardt, Margrit Neubauer, Andrea Baum und die Kindergartenleiterin Birgit Heinlein