Aktuelles

Neuer Bildungsminister zu Besuch bei den Fröbelkindern in Bad Blankenburg

Da staunten die Kleinen des AWO Fröbelkindergartens nicht schlecht. Die Erwachsenen waren eher aufgeregt und erwartungsvoll, denn ein Minister hatte kurzfristig seinen Besuch angekündigt. Dann war er da: ganz ohne große Equipage und Brimbamborium.

„Was macht überhaupt ein Minister?“, mögen sich die Kinder gefragt haben. Schließlich sah er ganz normal aus, eher wie ein Opa, der sich schick gemacht hat.

Das Team des Kindergartens mit Kathrin Bergmann als Leiterin, der Bürgermeister der Stadt Bad Blankenburg Frank Persike sowie die AWO Fachberaterin Ute Salewski begrüßten Helmut Holter aufs herzlichste. Erst seit dem 17. August ist Helmut Holter der neue Minister für Bildung, Jugend und Sport in Thüringen. Dass er unter Bildung auch den frühkindlichen Bereich versteht, machte er gleich am Anfang seiner Amtszeit deutlich und besuchte einen Kindergarten. Der AWO Fröbelkindergarten in Bad Blankenburg, wo die Tradition und das Erbe Friedrich Fröbels gepflegt und gelebt werden, war mit Sicherheit eine gute Wahl.

Berührungsängste hatten die Kinder selbstverständlich nicht. Sie nahmen ihn ohne Umschweife in ihre Mitte und auch der Minister fühlte sich sichtlich wohl und fand sofort Kontakt. Die Erzieherinnen erhoffen sich vom Besuch des Bildungsministers schon etwas mehr. Sie möchten ihre Sorgen und Anliegen verstanden wissen: einen besseren Personalschlüssel und notwendige Erneuerungen beispielsweise. Auch die Beitragsfreiheit und passende Fortbildungsmöglichkeiten waren ein Thema im anschließenden Gespräch mit dem Minister. Diese Themen, wo auch die Unterstützung des Bundes gefragt ist, stehen auch weiterhin auf der Tagesordnung, darüber waren sich alle einig.