Aktuelles

Kinder aus den AWO-Kindergärten glänzen beim 15. Mäusecup

In der Bad Blankenburger Landessportschule ging es am 3. Mai 2017 heiß her. Über 500 Kinder aus 46 Kindergärten des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt waren dabei beim Kräftemessen um den begehrten Mäusepokal. Die Begeisterung der jungen Sportler war schon beim Einmarsch der Mannschaften zu spüren.

Schon seit 2002 organisiert die Kreissportjugend im KSB „Saale/Schwarza“ e.V. diesen spannenden Wettkampf der Vorschulkinder. An verschiedenen Stationen beweisen sie Geschicklichkeit und Schnelligkeit beim Balancieren auf dem Schwebebalken, beim Werfen, auf der „Wackelbank“ oder beim „Klettern durch den Schornstein“ und anderen spannenden Sportübungen. Beim Staffellauf war Teamwork gefragt. Zum Schluss konnten die Kinder noch in ein „Käsebad“ hineinhüpfen … Sport und Spaß pur! Für die zukünftigen ABC-Schützen ist der Mäuse-Cup so etwas wie eine kleine Olympiade. Viele freiwillige Helfer und natürlich die Erzieherinnen und Erzieher waren als Betreuer vor Ort und trugen zum Gelingen der Veranstaltung bei. Zwischendurch stärkten sich die kleinen Sportler an bereit gestelltem Obst und Getränken.

Zum Abschluss wurden alle teilnehmenden Mannschaften aufgerufen und jedes Kind erhielt eine Medaille. Die Spannung stieg, denn erst ganz zum Schluss wurden die Siegerplätze verlesen. Die Überraschung: das Siegertreppchen wurde erobert von drei unserer AWO-Kindergärten!

Besonders stolz waren die „Waldstrolche“ aus Schwarzburg, schließlich repräsentieren sie die kleinste Einrichtung der zwanzig Kindergärten in der Trägerschaft der AWO Saalfeld gGmbH. Sie schafften es auf Platz drei. Den zweiten Platz belegten die Kinder aus dem integrativen AWO-Kindergarten „Sonnenland“ Saalfeld, der zu den größten Einrichtungen zählt. Platz eins eroberten die Kinder von unserem jüngsten AWO-Kindergarten „Sonnenblume“ in Kaulsdorf, der sich erst 2016 zur Familie der AWO Kindergärten im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt gesellte. Der darf sich jetzt ein Jahr lang mit dem großen Mäuse-Pokal schmücken.

Über das äußerst erfolgreiche sportliche Abschneiden unserer Kinder freut sich besonders die Kita-Fachberaterin Ute Salewski. „Gemeinsam Sport zu treiben ist ein wichtiger Aspekt der Erziehungsarbeit in unseren Kindergärten. Es dient nicht nur der Gesundheit, sondern entwickelt auch wichtige soziale Kompetenzen“, sagt sie und fügt schmunzelnd hinzu: „Spannende Herausforderungen und Freude an Bewegung, Sport und Spiel – da können wir Erwachsenen viel von unseren Kindern lernen!“